Untersuchungen

Warum für Mobilgeräte optimierte Videos auf Twitter funktionieren

Warum auf Twitter für Mobilgeräte optimierte Videoinhalte ein Muss für deine Kampagne sind

Werbekunden integrieren immer häufiger für Mobilgeräte optimierte Videos in ihre Kampagnen, um ihre Botschaft zu vermitteln. In einer digitalen, von Smartphones dominierten Welt sind Videos ideal, um echte Aufmerksamkeit einer gewünschten Zielgruppe zu erlangen.

Entsprechend setzen immer mehr Werbekunden auf kurze Videoanzeigen als Teil ihrer Marketing-Strategie. Untersuchungen von Adweek und dem KI-Unternehmen GumGum aus dem Jahr 2018 ergaben, dass 84 % der Werbekunden nach eigener Aussage 15-sekündige Anzeigen verwendeten und diese für mehr als die Hälfte der Befragten das effektivste Format darstellten. Ebenfalls hoch im Kurs war das Format mit 6 Sekunden.

Für Mobilgeräte optimierte Anzeigen werden speziell unter Einbeziehung des schnelllebigen mobilen Feeds entwickelt, deshalb sind sie so erfolgreich auf Twitter. Im Folgenden zeigen wir fünf entscheidende Gründe, warum Marken sich an Twitter orientieren sollten, wenn sie ihre Kurzvideokampagnen planen.

Für diese Videos haben wir mit einem Partner aus unserem Niche-Netzwerk (‎) zusammengearbeitet, um euch ein gutes Anschauungsbeispiel zu liefern. In diesem Fall war es @‎xavieralopez, dessen einzigartiger Stil die Kampagne besonders macht.

1. Menschen besuchen Twitter, um großartige Videoinhalte anzusehen

Videoinhalte auf Twitter wachsen weiter: Ob es die besten Memes oder die neuesten Sportergebnisse, Publisher-Videoserien oder die meistdiskutierten TV-Inhalte sind – Twitter ist zu einer Videoplattform geworden. Unsere Untersuchungen zeigen, dass Twitter für Werbekunden wertvoll ist, da es als beste Plattform bewertet wird, um Videos von Menschen zu entdecken, „die mich interessieren“.

Videoinhalte erhalten in der Twitter Timeline also mehr Aufmerksamkeit. Laut unseren Untersuchungen generiert die Timeline von Twitter1 eine um +31 % höhere emotionale Verbindung und um +28 % mehr Einprägsamkeit als der Social Media-Durchschnitt.

Wenn also Werbekunden die wertvollste und empfänglichste Zielgruppe für ihre Anzeigen finden wollen, ist Twitter der perfekte Ort, um effektive Ergebnisse zu erzielen.

2. Die Timeline ist relevant, unaufdringlich und ansprechend für Marken

Einer der Gründe, warum Kurzanzeigen auf Twitter bessere Ergebnisse erzielen, ist, dass die Anzeigen als relevanter erachtet werden. Oder anders gesagt: Markenvideos passen anscheinend bestens zu Twitter, da sie weniger störend sind.

In für Twitter durchgeführten Untersuchungen wird deutlich, dass Anzeigen auf unserer Plattform um +27 % relevanter angesehen werden1 (als bei Umfeldern außerhalb von Feeds). Aus diesem Grund stellen Videoanzeigen auf Twitter die Standards von Online-Videoanzeigen in den Schatten und ermöglichen eine Verbesserung der langfristigen Wirkung.

Markenvideos auf Twitter übertreffen Benchmarks mit einer um +80 % höheren Einprägsamkeit und +53 % größeren Relevanz.

Diese nahtlose Integration bedeutet, dass Videoanzeigen auf Twitter ähnlich große Reaktionen hervorrufen wie nicht gesponserte Inhalte.

3. Erziele schnell eine Wirkung

Die Twitter Timeline mag sich schnell verändern, aber da unsere Nutzer empfänglicher sind, lässt sich schneller eine Wirkung erzielen.

Laut unseren Untersuchungen findet 70 % der Gesamtwirkung2 für die entscheidenden Markenmetriken in den ersten drei Sekunden statt.

Aus diesem Grund betonen wir in unseren Best-Practice-Richtlinien, dass beständiges und markantes Branding sehr wichtig ist. Videos mit einer deutlichen Logo-Platzierung ermöglichen beispielsweise eine um +36 % höhere Erinnerung und haben zudem keine gegenteilige Auswirkung auf die Betrachtungsdauer des Videos3.

4. Du kannst mit kurzen Anzeigen eine Geschichte erzählen

Auf Twitter passen Kurzanzeigen zum Verhalten unser Zielgruppe und sind deshalb einprägsamer. Unsere Untersuchungen zeigen, dass Anzeigen von 15 Sekunden oder weniger besser im Gedächtnis bleiben als solche von 30 und mehr Sekunden. Das macht die Twitter Timeline als Werbeumfeld einzigartig.

5. Maximiere die Wirkung mit dieser Best-Practice-Checkliste

Das Bewerben von Creatives ist einer der Hauptfaktoren, um Umsätze zu steigern. Untersuchungen von Nielsen ergaben, dass 47 % der Umsätze auf Creatives zurückzuführen sind.

Starke Creatives sind ein toller Anfang. Die erfolgreichsten Videos auf Twitter haben eines gemeinsam: Sie folgen unseren Best-Practice-Richtlinien für Creatives. Mit diesen Richtlinien kannst du schnell die Aufmerksamkeit der Nutzer erlangen, aber auch die Wirkung deiner Videoanzeigen auf Twitter maximieren.

  • Verwende Kurzvideos von 15 Sekunden oder weniger.

  • Verwende durchgehend beständiges und markantes Branding.

  • Verwende eindrückliche Optik und Untertitel bei ausgeschaltetem Ton.

  • Wenn du keine Pre-Rolls verwendest, nutze kurze und knappe Tweet-Texte.

Methodology

1. Beyond Completion Rates, Twitter und IPG Media Lab, USA 2016
2. Twitter intern, Metaanalyse von 275 Nielsen Brand Effect-Studien
3. Video Best Practices on Twitter, mit GroupM, MetrixLab, USA 2018