Untersuchungen

Effektivere Anzeigen durch die Synchronisierung mit

Die Ergebnisse unserer neuesten Studie verdeutlichen den starken Einfluss von Anzeigen, die gleichzeitig im Fernsehen und auf Twitter gezeigt werden: Bei den Personen, die eine synchronisierte TVxTwitter-Anzeige gesehen haben, ergibt sich eine um 96 % erhöhte Anzeigenerinnerung und eine um 33 % vergrößerte Kaufabsicht.

Unsere Verhaltensstudie zum Verstärkungseffekt von TVxTwitter, die in Partnerschaft mit der Marktforschungsagentur iligo veröffentlicht wurde, enthält eine detaillierte Analyse des Verhaltens von Twitter Nutzern beim Fernsehen. Sie zeigt zudem potenzielle Chancen für TV-Sender und veranschaulicht die Vorteile, die sich für Marken aus der Nutzung dieser beiden Medien ergeben. Die Untersuchung der Anzeigeneffektivität zeigt den Erfolg von Kampagnen, die gleichzeitig auf Twitter und im Fernsehen ausgeführt wurden.

2017 beschäftigte sich eine neue Studie mit dem Einfluss synchronisierter Anzeigenkampagnen und der entsprechenden präziseren Messung und Analyse. In dieser Studie wurde der Einfluss von Werbeslots ermittelt, die gleichzeitig in der französischen TV-Sendergruppe TF1 gesendet und auf Twitter geschaltet wurden. Für 3 Marken aus dem Verbrauchsgütersektor wurden gezielte Videokampagnen auf Twitter vorbereitet und dann mithilfe einer Technologie von 4C Insights jeweils unverzüglich ausgelöst, wenn die zugehörige Anzeige bei einem der Sender der TF1-Gruppe ausgestrahlt wurde. 

Twitter ist ein leistungsfähiger Verstärker für das Fernsehen, was Aufmerksamkeit und Interaktion betrifft. Die gute Performance der Fernsehwerbeslots der TF1-Gruppe in Kombination mit den kreativen Möglichkeiten von Twitter ist für Werbekunden von großem Interesse.‟

Damien Viel, CEO, Twitter Frankreich

Die Programme der TF1-Gruppe finden bei unseren Zuschauern großen Anklang und die Hashtags unserer Sendungen (, , usw.) zählen in Frankreich zu den Tops Trends. Durch die Synchronisierung der Werbebotschaft zwischen Twitter und unseren Werbeslots verstärken sich die Botschaften gegenseitig. Markenunternehmen können so die Effektivität ihrer Werbekampagnen erheblich steigern.‟

Sylvia Tassan Toffola, stellvertretende Leiterin der Werbeabteilung bei TF1

Synchronisierung schafft einen bleibenden Eindruck

Bei Personen, die Anzeigen entweder in den Programmen der TF1-Gruppe oder auf Twitter gesehen hatten, lag der Erinnerungsindex bei 172. Bei Personen, die beide gleichzeitig gesehen hatten, lag der Index bei 196. Bei diesem Messwert zeigt die Synchronisierung den größten Einfluss.

Der Einfluss auf die Markenbekanntheit ist ebenfalls beträchtlich: Personen, die einer synchronisierten Kampagne sowohl auf Twitter als auch in den TF1-Programmen ausgesetzt waren, erreichten einen Index von 134 (im Vergleich zu 127 bei einer Exposition, die sich nur auf das Fernsehen oder nur auf Twitter bezog).

Besseres Verständnis und stärkere Verinnerlichung der Werbebotschaft dank Synchronisierung

Nachdem Nutzer die Kampagne zweimal gesehen hatten, zeigten die Nutzer, die beide Formen gleichzeitig gesehen hatten, ein höheres Verständnis bei der Anzeigenkampagne (+17 % gegenüber +11 % im Vergleich zum Basiswert 100) und ein höherer Anteil betrachtete sie als persönlich relevant (+29 % gegenüber +25 %).

Die Folge: Verstärkung des Markenimage

Allgemein zeigte die Studie deutlich höhere Messwerte für den Einfluss dieser Kampagnen bei Personen, die sie synchronisiert wahrgenommen haben. Dies gilt für alle getesteten Messwerte, wobei sich deutliche Unterschiede bei dem Tonfall der Marke und ihrem Sinn für Humor sowie bei dem Vertrauen in die Marke zeigten.

Synchronisierung fördert Kaufabschlüsse und Empfehlungen

Im letzten Schritt des Kaufprozesses wird die Fähigkeit der Kampagne, Personen zum Kauf zu bewegen, durch die Synchronisierung deutlich gestärkt (+33 % gegenüber 27 %). Personen, die der Kampagne gleichzeitig ausgesetzt waren, neigten außerdem stärker zu Empfehlungen (+39 % gegenüber +29 %).

Ausgezeichnete Anfangsergebnisse für Mondelez und Unilever

Unsere Kampagnen auf TF1 brachten uns eine riesige Reichweite und eine gute Kundenrezeption ein. Die Synchronisierung auf Twitter stärkt unsere Marken-KPIs, zu denen Reichweite, Kundeninteraktion und Kaufanreiz zählen, und damit letztlich unsere Effektivität.‟

Dominique Kirmann-Demoux, Mediendirektor für Westeuropa, Mondelez

Die Synchronisierung von TV mit Twitter ermöglichte uns, alle Marken-KPIs zu steigern (Markenbekanntheit, Anzeigenerinnerung, Markenimage) und zu zeigen, wie sich Fernsehen und Twitter in ihren Rollen gegenseitig ergänzen, um die Interaktion mit unserer Kampagnenzielgruppe zu fördern – und das bei stark optimierten Kosten pro vollständiger Anzeige.‟

Anne-Gabrielle Dangu, Leiterin Medien und CRM, Unilever

Methodik

Die Studie wurde in Partnerschaft mit   im August und September 2017 durchgeführt. An der quantitativen Studie waren für jede der 3 getesteten Kampagnen 600 monatliche Nutzer von Twitter in Frankreich beteiligt (repräsentativ in Bezug auf Geschlecht, Alter und sozioökonomische Daten). Die hier vorgestellten Ergebnisse sind die Durchschnittswerte der 3 getesteten Kampagnen. Die Wahrscheinlichkeitsrechnung der Exposition im Fernsehen basiert auf der Kombination einer Frage zu den Fernsehzeiten (Tag, Uhrzeit, Programm) und dem Sendebericht der TV-Kampagne. Die Exposition auf Twitter wurde aus Website-zentrischen Daten in Kombination mit Fragebogen abgeleitet, die von Umfrageteilnehmern ausgefüllt wurden, die ihre Genehmigung zur Nutzung dieser Daten erteilt hatten.