Perspektive

3 Methoden, den Moment zu nutzen und „Liebe auf den ersten Blick“ zu wecken

So dominierst du die Spitze der Timeline: mit wirkungsvoller Video-Werbung auf dem obersten Anzeigenplatz

Jaguar USA. Motorola. Universal Pictures. Nur drei Marken, die dank First View die Bekanntheit neuer Produkte und Kampagnen sowie die positive Einstellung gegenüber ihren Marken erheblich steigern konnten. Seit der Einführung des Features vor einem Jahr können sich Marken mit First View 24 Stunden lang ganz oben in der Twitter Timeline mit wirkungsvollen Videos präsentieren.

Wie kannst du sichergehen, dass deine nächste Kampagne die größtmögliche Interaktionsrate zum bestmöglichen Zeitpunkt erzielt? Entwickle zunächst ein Video speziell für den Premium-Anzeigenplatz – unter Beachtung dieser drei Erfolgsfaktoren für First View:

1. Formuliere eine möglichst einfache Botschaft.

Kurz und einfach ist die Devise – sowohl für das Video-Asset als auch für den Tweet-Text.

Nenne immer jeweils nur einen Produktvorteil oder eine zentrale Werbebotschaft.

2. Konzentriere dich auf Feed-First-Assets.

Gestalte das Video so, dass es auch ohne Ton funktioniert: Deine Botschaft muss auch dann verständlich sein, wenn der Nutzer den Ton nicht einschaltet.

Wenn du Untertitel bei der Wiedergabe ohne Ton nutzt, kannst du 28 % längere Anzeigeraten erzielen. Bitte die Zuschauer in Texteinblendungen, den Ton einzuschalten. Der Text sollte so groß und so langsam angezeigt werden, dass er auch auf Mobilgeräten leicht zu lesen ist.

Nimm Branding- und/oder Produktbotschaften in die ersten Videobilder auf. Wenn du dein Branding und/oder Produkt in den ersten drei Sekunden zeigst, kann sich die Erinnerung daran um 38 % verbessern.

Zeige Menschen in den ersten Videoszenen. Das kann die Erinnerung um das Doppelte und emotionale Bindungen um 133 % steigern.

Sorge für einen guten Aufhänger: 81 % der Anzeigen mit der besten Performance haben einen Aufhänger, der die Zuschauer fesselt.

3. Mach dir den Moment zu eigen: vom kulturellen Event zur Kampagne.

Ob du eine Markenkampagne startest oder auf ein kulturelles Event verweist – wichtig ist, dass dein Creative einen Bezug hat. Es sollte etwas geben, was das Interesse der Nutzer in den 24 Stunden deines First View weckt. Das können große Produkteinführungen, der Start neuer Kampagnen, Werbung für Tentpole-Events, Feiertage, zeitlich befristete Sonderaktionen (z. B. zum Black Friday) und Film- und Fernsehpremieren sein.

Setze First View in den Kontext einer umfassenderen Kampagne. Nutze nach Möglichkeit bestehende Video-Assets.

Conversational Ad-Videos eignen sich gut für First View, da sie in der Regel Call-to-Action-Buttons und angepasste Hashtags enthalten, die die organische Reichweite vergrößern.

First View nach dem ersten Jahr

Die Entwicklung zu immersiveren Videos wird sich fortsetzen. Und First View gibt Marken eine Möglichkeit, auf Twitter noch fesselndere Geschichten zu erzählen. Mit 360-Grad-Videos kannst du z. B. eine ganz neue Perspektive eröffnen und deine Geschichte unterstreichen und optimal präsentieren. Außerdem kannst du mit First View Live-Events präsentieren, die in Echtzeit-Videos ganz oben in der Twitter Timeline gestreamt werden.

Mehr über First View und die Marken, die dieses Feature erfolgreich genutzt haben, erfährst du in Teil 1: Liebe auf den ersten Blick: Präsentiere dich im richtigen Moment auf der Timeline.

Du möchtest wissen, wie du Videos auf Twitter optimal einsetzt?

Flight School

In nur 15 Minuten erfährst du im Kurs „Videos auf Twitter“ der Flight School alles, was du zum Vorantreiben deiner Kampagnen mit Videos wissen musst.

Melde dich jetzt an Arrow Right Icon